Persistent Identifier Management an der Deutschen Nationalbibliothek

...die häufigsten Fragen (FAQ frequently asked questions)...


Allgemeine Informationen

  1. An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Informationen benötige?
  2. Welche Vorteile haben Persistent Identifiers?
  3. Wofür werden URNs vergeben, die an der Deutschen Nationalbibliothek administriert werden?
  4. Wie ist ein URN aufgebaut?
  5. Welche Struktur haben URNs, die von der Deutschen Nationalbibliothek administriert werden?
  6. Wo sind Hinweise zur testweisen Anwendung von URNs verfügbar?
  7. Können URNs direkt in die Adresszeile des Browsers eingegeben werden?

URNs für Online-Hochschulschriften

  1. Wie muss vorgegangen werden, um URNs für Online-Hochschulschriften zu vergeben?
  2. Welche Schritte sind erforderlich, um URNs an der Deutschen Nationalbibliothek zu registrieren?
  3. Wie schnell erfolgt die Registrierung der URNs für Online-Hochschulschriften?
  4. Wie können URNs für Online-Hochschulschriften retrospektiv vergeben werden?

URNs für Netzpublikationen

  1. Wie muss vorgegangen werden, um URNs für Netzpublikationen zu vergeben?
  2. Wie werden URNs für Netzpublikationen strukturiert?
  3. Wie werden URNs für Netzpublikationen an die Deutsche Nationalbibliothek gemeldet?
  4. Wie schnell werden die URNs für Netzpublikationen registriert?

URNs für den gesamten Dokumentenserver

  1. Was muss beachtet werden, um URNs für den gesamten Dokumentenserver zu vergeben?
  2. Welche Schritte sind erforderlich, um URNs für den gesamten Dokumentenserver zu vergeben?
  3. Wie werden die URNs für den gesamten Dokumentenserver an die Deutsche Nationalbibliothek gemeldet?

Fragen zur Praxisanwendung

  1. Was passiert, wenn URNs versehentlich dublett vergeben werden?
  2. Welche Transferwege gibt es, um URNs an der Deutschen Nationalbibliothek zu registrieren?
  3. Wie wird der letzte Teil einer URN, der "NISS" gebildet?
  4. Wie wird die URN-Prüfziffer gebildet?
  5. Wie werden URLs aktualisiert, wenn sie sich nachträglich ändern?
  6. Wie können stabile Links im Online-Katalog erzeugt werden?
  7. Wie werden URNs in der bibliografischen Beschreibung erfasst und über weitere Datendienste der Deutschen Nationalbibliothek ausgeliefert?
  8. Wie werden DOIs behandelt?

Allgemeine Informationen

1.An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Informationen benötige?

Bei organisatorischen, technischen und inhaltlichen Fragen können die verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen über die folgende E-Mail-Adresse kontaktiert werden: urn-support@d-nb.de

2.Welche Vorteile haben Persistent Identifiers?

Persistent Identifier können die URLs im Katalog oder anderen Nachweissystemen ersetzen oder als stabile Referenzen in den Dokumenten selbst angewendet werden. Der Pflegeaufwand für die Aktualisierung der Verweise reduziert sich. Digitale Publikationen haben einen weltweit eindeutigen Identifier und sind damit zuverlässig zitierbar.

3.Wofür werden URNs vergeben, die an der Deutschen Nationalbibliothek administriert werden?

URNs aus dem Namensraum "nbn:de" werden gegenwärtig für folgende Dokumenttypen vergeben:

  • Online-Hochschulschriften (Dissertationen, Habilitationen),
  • Netzpublikationen, die in der Deutschen Nationalbibliothek archiviert werden,
  • Netzpublikationen, die auf anderen vertrauenswürdigen Dokumentenservern verwaltet werden.
Allgemeine Informationen gehen aus der URN-Strategie der Deutschen Nationalbibliothek hervor.

4.Wie ist ein URN aufgebaut?

Ein URN besteht aus mehreren hierarchisch aufgebauten Teilbereichen. Dazu zählen der Namensraum (Namespace, NID), der sich aus mehreren untergeordneten Unternamensräumen (Subnamespaces, SNID) zusammensetzen kann wie z.B. "URN:NID:SNID-NISS".

5.Welche Struktur haben URNs, die von der Deutschen Nationalbibliothek administriert werden?

URNs, die von der Deutschen Nationalbibliothek administriert werden, haben die folgende allgemeine Struktur:
urn:nbn:de:[Verbundabk.]:[Sigelnummer]-[Nummer][Prüfziffer]
Beispiel:
urn:nbn:de:gbv:089-3321752945

Bibliothek ausserhalb der Bibliotheksverbünde vergeben URNs mit folgender Struktur:
urn:nbn:de:[vierstelliger numerischer Code]-[eindeutige Nummer][Prüfziffer]
Beispiel:
urn:nbn:de:1111-
"urn" demonstriert die Auflösungsroutine, "nbn" bezeichnet den internationalen Namensraum "National Bibliography Number" (NBN), ein Namensraum, der von den Nationalbibliotheken kooperativ verwaltet wird. "de" steht für den Unternamensraum "de", für den die Deutsche Nationalbibliothek verantwortlich ist. [Verbundabk.] ist das Buchstabenkürzel des jeweiligen Bibliotheksverbundes, [Sigelnummer] das Bibliothekssigel der Bibliothek bzw. ein vierstelliger Zahlencode für Institutionen ausserhalb der Bibliotheksverbünde. [Nummer] muss eine eindeutige (Produktions-) Nummer sein. Die [Prüfziffer] dient der Validierung des gesamten URN-Strings.

6.Wo sind Hinweise zur testweisen Anwendung von URNs verfügbar?

Der Demonstrator bietet eine formulargestützte URN-Auflösung an.

7.Können URNs direkt in die Adresszeile des Browsers eingegeben werden?

URNs für Online-Hochschulschriften

8.Wie muss vorgegangen werden, um URNs für Online-Hochschulschriften zu vergeben?

Sofern Sie für die Meldung von Online-Hochschulschriften registriert sind, sind Sie gleichzeitig für das URN-Verfahren in der Deutschen Nationalbibliothek angemeldet. Sie erhalten anschliessend einen URN-Unternamensraum, beginnend mit "urn:nbn:de" von der Deutschen Nationalbibliothek. Dazu wenden Sie sich bitte an die verantwortlichen Kollegen der Deutschen Nationalbibliothek über die E-Mail urn-support @d-nb.de. Damit können Sie URNs vergeben und an die Deutsche Nationalbibliothek melden. Sie können sich im Vorfeld informieren, in dem Sie die Informationen für die Uniform Resource Name (URN)-Verwaltung und -Geschäftsverteilung für Universitätsbibliotheken lesen.

9.Welche Schritte sind erforderlich, um URNs an der Deutschen Nationalbibliothek zu registrieren?

Für die Erstregistrierung von URNs wurde der etablierte Geschäftsgang für die Meldung von Online-Hochschulschriften erweitert. Damit können URNs über die bestehenden Transferschnittstellen zusammen mit den Metadaten im XMetaDiss-Format an die Deutsche Nationalbibliothek gemeldet werden. Im Einzelnen betrifft dies folgende Punkte:

  • Interner Workflow für die Vergabe des letzten Bestandteiles einer URN, dem "NISS"
  • Berechnung der Prüfziffer für die URN
  • Erweiterung des Metadatenformates XMetaDiss
  • Meldungen an die Deutsche Nationalbibliothek bei Änderungen der URLs, administrativen Daten wie z.B. Ansprechpartner

Detailliertere Informationen können dem FAQ-Dokument "Archivierung von Online-Hochschulschriften durch die Deutsche Nationalbibliothek" entnommen werden.

10.Wie schnell erfolgt die Registrierung der URNs?

Die Registrierung der URNs erfolgt im Anschluss an eine Bearbeitung einer Online-Hochschulschrift durch die Deutsche Nationalbibliothek etwas zeitversetzt. Dabei kann eine Zeitdifferenz von etwa 2 Stunden auftreten.

11.Wie können URNs für Online-Hochschulschriften retrospektiv vergeben werden?

Für die nachträgliche Registrierung von URNs für Online-Dissertationen, die bereits an der Deutschen Nationalbibliothek archiviert sind, kann ein Web-Formular genutzt werden, das im zugangsgeschützten Bereich verfügbar ist.

Bei Sammelmeldungen in größerem Umfang wird Interessenten eine Datei zugesandt, die alle erforderlichen Informationen (IDN und URL der Universitätsbibliothek) in einem festgelegten Format enthält. Diesen Angaben müssen die nachträglich vergebenen URNs hinzugefügt werden. Anschließend wird die Datei an die Deutsche Nationalbibliothek zurückgesandt. Ein Abgleich mit dem Katalog der Deutschen Nationalbibliothek erfolgt alle sechs Monate (jeweils im Juni und Dezember), damit der zusätzliche Arbeitsaufwand minimiert wird.  Bei Interesse können Sie sich über die E-Mail urn-support@d-nb.de an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen der Deutschen Nationalbibliothek wenden. Sie erhalten dann detailliertere Informationen und Beispiele.

Für OPUS-Anwender steht ein Skript zur automatischen retrospektiven URN-Generierung und Erfassung in OPUS zur Verfügung. Dieses steht auf den internen Softwareseiten von OPUS zum Download bereit.

URNs für Netzpublikationen

12.Wie muss vorgegangen werden, um URNs für Netzpublikationen zu vergeben?

Sind Sie für das Verfahren zur Anmeldung von Netzpublikationen an die Deutsche Nationalbibliothek registriert, sind Sie gleichzeitig für das URN-Verfahren angemeldet. Sie nutzen dieselben Legitimationsdaten. Anschliessend erhalten Sie einen URN-Unternamensraum. Diesen erhalten Sie von den zuständigen Mitarbeitern in der Deutschen Nationalbibliothek. Diese können Sie über urn-support@d-nb.de kontaktieren. Als nächsten Schritt vergeben Sie eine vollständige URN und registrieren die Netzpublikation mittels des interaktiven Anmeldeformulars in der Deutschen Nationalbibliothek. Die URN wird automatisch mitregistriert.

13.Wie werden URNs strukturiert?

Die Struktur der URNs bestimmt sich nach den Regeln der URN-Strategie der Deutschen Nationalbibliothek aufgeführten Richtlinien.

14.Wie werden URNs für Netzpublikationen an die Deutsche Nationalbibliothek gemeldet?

Für die Meldung von URNs zu Netzpublikationen, die in der Deutschen Nationalbibliothek archiviert werden, steht ein interaktives Anmeldeformular zur Verfügung. Dort tragen Sie die URN und die zugehörige URL ein. Um dies zu nutzen ist eine einmalige Registrierung notwendig.

Eine ausführliche Anleitung mit weiterführenden Links beinhaltet die Beschreibung der URN-Transferschnittstelle.

15.Wie schnell werden die URNs für Netzpublikationen registriert?

URNs für Netzpublikationen werden etwas zeitversetzt (max. 2 Stunden später) registriert, nachdem das Katalogisat erstellt wurde.

URNs für den gesamten Dokumentenserver

16.Was muss beachtet werden, um URNs für den gesamten Dokumentenserver zu vergeben?

Die URN-Vergabe ist an Bedingungen geknüpft wie z.B. die Sicherstellung der Archivierung bzw. die Perspektive auf Langzeitarchivierung oder die Verpflichtung zur URL-Aktualisierung. Diese können in der URN-Strategie der Deutschen Nationalbibliothek nachgelesen werden. Kriterien für zertifizierte Dokumentenserver gehen aus dem DINI-Zertifikat hervor. Werden diese Bedingungen von einer Institution erfüllt, wird ein URN-Unternamensraum von der Deutschen Nationalbibliothek vergeben.

17.Welche Schritte sind erforderlich, um URNs für den gesamten Dokumentenserver zu vergeben?

  • Prüfen Sie bitte, ob alle Bedingungen der URN-Strategie der Deutschen Nationalbibliothek erfüllt sind.
  • Erfüllen Sie die Kriterien des DINI-Zertifikats für Dokumentenserver?
  • Um einen URN-Unternamensraum zu erhalten, wenden Sie sich an die zuständigen Kollegen in der Deutschen Nationalbibliothek unter urn-support@d-nb.de.
  • Um URNs für alle Objekte auf einem Dokumentenserver zu vergeben, benötigen Sie einen Vergabealgorithmus. Sie können dazu die Kollegen in der Deutschen Nationalbibliothek kontaktieren.
  • Innerhalb von 24 Stunden nach Veröffentlichung der URNs auf dem Dokumentenserver müssen diese in der Deutschen Nationalbibliothek registriert werden.
  • Ändern sich URLs von Objekten, müss dies der Deutschen Nationalbibliothek gemeldet werden.

18.Wie werden die URNs für den gesamten Dokumentenserver an die Deutsche Nationalbibliothek gemeldet?

  • Über ein Web-Frontend kann die URN-Verwaltung manuell ausgeführt werden.
  • aktiver Meldeprozess:
    Eine Automatisierung aller relevanten Meldeprozesse wird erreicht, in dem ein XML-Record als E-Mail-Attachment an die Deutsche Nationalbibliothek gesandt wird.
  • passiver Meldeprozess über OAI 2.0
    Nach der Implementation von "xepicur" in OAI 2.0 eines DataProviders werden einmal täglich alle relevanten Daten, die im Rahmen der URN-Verwaltung entstehen, durch die Deutsche Nationalbibliothek selektiv "geharvestet".

Eine ausführliche Beschreibung der Transferschnittstellen finden Sie unter der Kategorie Service.

Fragen zur Praxisanwendung

19.Was passiert, wenn URNs versehentlich dublett vergeben werden?

Bevor eine URN registriert wird, erfolgt grundsätzlich ein Dublettencheck an der Deutschen Nationalbibliothek. Im Fall einer Fehlermeldung wird die URN nicht registriert. Es erfolgt eine Mitteilung an die Institution.

20.Welche Transferwege gibt es, um URNs an der Deutschen Nationalbibliothek zu registrieren?

Die Deutsche Nationalbibliothek ist in der Lage, Daten, die im Rahmen der URN-Verwaltung entstehen, auf verschiedenen Wegen zu empfangen. Aus diesen kann diejenige ausgewählt werden, die das höchste Integrationspotenzial zum Workflow der Institution hat.

  • bestehende Geschäftsgänge zur Anmeldung von Online-Ressourcen und Archivierung in der Deutschen Nationalbibliothek
  • aktiver Meldeprozess über E-Mail
  • passiver Meldeprozess über OAI 2.0

21.Wie wird der letzte Teil einer URN, der "NISS" gebildet?

Der NISS kann eine fortlaufende Nummer, eine eindeutige Produktionsnummer oder eine Kombination aus einem Datum und fortlaufender Nummer sein. Möglich sind auch alphanumerische Kürzel (Zahlen und Buchstabenfolgen) Er muss keine feste Anzahl von Stellen aufweisen, sondern kann sukzessive je nach Bedarf ausgebaut werden.

Beispiele aus der Praxis:

urn:nbn:de:1111-20040330226
urn:nbn:de:bsz:93-opus-10178
urn:nbn:de:gbv:089-2414302835
urn:nbn:de:0001-00174
urn:nbn:de:0002-0228
urn:nbn:de:0003-0027
urn:nbn:de:bsz:16-opus-11023
urn:nbn:de:bvb:19-10333
urn:nbn:de:gbv:18-10183
urn:nbn:de:hbz:294-10166
urn:nbn:de:hebis:30-0000000210
urn:nbn:de:kobv:517-0000218
urn:nbn:de:swb:ch1-199900539

22.Wie wird die URN-Prüfziffer gebildet?

Die URN-Prüfziffer bezieht sich auf die Zeichenkette "urn:nbn:de:[...]" und wird unmittelbar an das letzte Zeichen einer URN angefügt. Das Ziel ist die Möglichkeit, den String zu validieren.

Die URN-Prüfziffer kann mittels eines Web-Formulars errechnet werden. Desweiteren kann für die automatisierte Berechnung der Prüfziffer auf Anfrage ein Perl-Skript zugesandt werden.

Eine verbale Beschreibung des Prüfzifferalgorithmus findet sich hier.

23.Wie werden URLs aktualisiert, wenn sie sich nachträglich ändern?

24.Wie können stabile Links im Online Katalog erzeugt werden?

Die URN wird als klickbarer Link im Online-Katalog wie folgt dargestellt:
Der String urn:nbn:de:gbv:089-3321752945 als Hyperlink verweist auf die URL-Darstellung der URN:
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:089-3321752945

25.Wie werden URNs in der bibliografischen Beschreibung erfasst und über weitere Datendienste der Deutschen Nationalbibliothek ausgeliefert?

Ab 01.08.2004 werden Persistent Identifier über MAB wie folgt transportiert:
552 "Persistent Identifiers (PI)"

  • Indikator:
    • blank = nicht spezifiziert
    • a = Digital Object Identifier (DOI)
    • b = Uniform Resource Name (URN)
    • c = Handle

(s. MAB-Dokumentation)
Feld 655 $g entfällt

URNs werden in der Form "urn:nbn:de:gbv:089-3321752945" in in den Reihen Nationalbibliografie - derzeit Reihe H (Hochschulschriften), Reihe A (Verlagspublikationen) - verzeichnet.

Im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek können einzelne URNs über die Kategorie "Nummer" recherchiert werden.

26.Wie werden DOIs behandelt?

Sofern Netzpublikationen mit DOIs an die Deutsche Nationalbibliothek gemeldet werden, können DOIs in die bibliografische Beschreibung MAB 552 (s. MAB-Dokumentation) erfasst und damit über die bibliografischen Datendienste ausgeliefert.



02.01.2008